Öffentliche Führungen durch das Kloster Brunshausen

samstags und sonntags um 14.00 Uhr

2014-10-22 Gepp Stiftskirche 03Die Stiftskirche in Bad Gandersheim
Gedächtnisort der Ottonen

Miriam Gepp
Deutscher Kunstverlag
München/Berlin 2008
ISBN: 978-3-422-02121-1
9,00 EUR

Das Gandersheimer Frauenstift, eine der ältesten klösterlichen Gründungen in Niedersachsen, steht im Brennpunkt deutscher Geschichte. Im 9. Jahrhundert begründete der sächsische Graf Liudolf, Stammvater der Ottonen, die Gemeinschaft. Durch die Grablegen Liudolfs, seiner Frau Oda und ihres Sohnes Ottes des Erlauchten wurde die Stiftskirche zum ersten Gedächtnisort der Ottonen. Zahlreiche Äbtissinnen und Kanonissen standen in enger verwandtschaftlicher Beziehung zur Familie der Liudolfinger; das Stift zählte im Mittelalter zu den angesehensten geistlichen Orten des Reiches. Die anspruchsvolle romanische Stiftskirche zeugt noch heute von der hohen Bedeutung der Gandersheimer Gemeinschaft, Mittelpunkt eines monastischen Netzwerkes, zu dem auch die Eigenklöster in Brunshausen und Clus zählten.
Neben den architektonischen Denkmälern lassen die Dauerausstellungen des Museums „Portal zur Geschichte" die große Vergangenheit Gandersheims mit kostbaren Exponaten aus mehr als 1200 Jahren anschaulich werden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen